Maintemplate - 2 Spalten - Content 2/3 - Navi 1/3 rechts
Sie befinden sich in: Startseite/Dienstleistungen/Informationen zum Material Holz:

Holz – ein natürlicher Werkstoff

Für den Tischler ist Holz in Form von Schnittholz und als Furnier interessant. Um die verschiedenen Eigenheiten und Formen, die Farbe, Struktur und Zeichnung, die technischen Eigenschaften und Herkunft der wichtigsten Handelshölzer aufzuzeigen, ist hier eine kleine Übersicht zusammengestellt worden.

Die unten folgenden Abbildungen zeigen meist einen Ausschnitt von ca. 120 x 210 mm einer gemesserten Furnieroberfläche der jeweiligen Holzart ohne jede weitere Bearbeitung oder Behandlung.

Härtegrad von Holz

Der Härtegrad einer Holzart ist ein wichtiger Hinweis auf die zu erwartende Verschleiß- und Eindruckfestigkeit.

Die Härte von Holz kann nach dem Brinell-Verfahren bestimmt werden. Dabei wird eine Stahlkugel mit 10 mm Durchmesser und definierter Kraft eine fest vorgegebene Zeit lang gegen die Holzoberfläche gepresst. Nach Ablauf der Belastungszeit wird die Kugel zurückgefahren. Aus der Fläche des Eindrucks und der Druckkraft lässt sich die Brinellhärte errechnen. Je höher die Messzahl der Brinellhärte, desto härter das Holz.

Angegebene Härten sind jedoch immer als Durchschnittswerte zu verstehen, die tatsächlichen Werte variieren etwas, abhängig vom Wuchsgebiet des Baumes und der Schnittart (längs zur Faser sind alle Hölzer härter als quer zur Faser).

Übersicht der Holzarten

Ein kleiner Auszug aus den lieferbaren Holzarten die wir verarbeiten. Sollten Sie Ihre gewünschte Holzart hier nicht finden, interer Linksprechen Sie uns an, wir finden eine passende Lösung.

Ahorn
Ahorn (kanadisch)
Balsa
Bambus
Bangkirai
Birke (europäisch)
Birke (kanadisch)
Birnbaum
Buche
Douglasie
Ebenholz
Edelkastanie
Eibe
Eiche
Erle

Esche
Eucalyptus
Fichte
Hainbuche
Kastanie
Kiefer
Kirschbaum (amerikanisch)
Kirschbaum (europäisch)
Lärche
Mahagoni
Meranti
Mooreiche
Nussbaum (amerikanisch)
Nussbaum (europäisch)
Olivenbaum

Palisander
Pinie
Robinie
Rotbuche
Roteiche
Tanne
Teak
Ulme
Vogelaugen-Ahorn
Weißbuche
Wenge
Zebrano
Zeder
Zypresse

Klicken Sie einfach auf die kleinen Abbildungen und Sie erhalten eine vergrößerte Darstellung.

Ahorn

Herkunft: Laubholz aus Mittel- und Südeuropa bis Kleinasien

Haltbarkeit: nicht witterungsfest, anfällig für Pilz- und Insektenbefall, Verstockungsgefahr, bei falscher Trocknung blaustreifig

Eigenschaften: Das Ahornholz lässt sich gut trocknen, es besteht aber die Gefahr von Trocknungsrissen und Verwerfungen. Vergilbt langfristig bei Lichteinwirkung. (Brinellhärte: 3,3)

Verwendung: Ausstattungs- und Drechslerholz, Küchengeräte, Musikinstrumente, Tischplatten, Furniere für Möbelinnenteile


Ahorn (kanadisch)

Herkunft: Laubholz aus dem Nord-Osten von Kanada bis dem südlichen USA

Haltbarkeit: nicht witterungsfest, anfällig für Pilz- und Insektenbefall, Verstockungsgefahr, bei falscher Trocknung blaustreifig

Eigenschaften: Das kanadische Ahornholz lässt sich gut trocknen, es besteht aber die Gefahr von Trocknungsrissen und Verwerfungen. (Brinellhärte: 4,8)

Verwendung: Der Baum wird als wichtiger Holzlieferant sowie zur Gewinnung von Zuckersaft (Ahornsirup) genutzt. Ausstattungsholz, Bodenbelege, Musikinstrumente, Intarsienarbeiten, Tischplatten, Furniere für Möbelinnenteile


Nach oben

Birke

Herkunft: Laubholz aus Europa und Asien, auch in Deutschland zu finden

Haltbarkeit: Birkenholz ist nicht witterungsfest. Es ist sehr anfällig für Pilz- und Insektenbefall.

Eigenschaften: Bei Trocknung neigt Birke zum Reißen und Werfen. Mit allen Werkzeugen ist Birkenholz leicht und sauber zu bearbeiten, zu profilieren, zu drechseln, zu messern und zu schälen. Es läßt sich gut beizen und polieren. (Brinellhärte: 3,2)

Verwendung: Birke wird genutzt für Sitzmöbel und als Drechslerholz, als Ausstattungsholz massiv und furnier, als Schälholz für Sperrholzplatten


Buche

Herkunft: Laubholz aus Mittel und Südosteuropa, auch in Deutschland heimisch

Haltbarkeit: nicht witterungsfest, anfällig für Pilz- und Insektenbefall, verstockt leicht

Eigenschaften: Buchenholz schwindet bei der Trocknung stark und neigt zum Reißen und Werfen. Es muss langsam und schonend getrocknet werden. Es hat nur ein geringes Stehvermögen. (Brinellhärte: 4,0)

Verwendung. Konstruktionsholz für mittlere Beanspruchung, Parkett, Fußböden, Treppen, Schwellen, Schälholz für Sperrplatten, Schicht- und Presshölzer, Karosseriebau, Werkzeugteile, Werkbänke, Fässer, Drechslerholz, einfache Möbel, Sitzmöbel


Ebenholz

Herkunft: Tropenholz aus Südostasien und Indonesien, nicht in Deutschland heimisch

Haltbarkeit: witterungsfest, sehr beständig gegen Pilz- und Insektenbefall, termitenfest

Eigenschaften: Das Ebenholz schwindet mässig. Es trocknet langsam und neigt zur Rissbildung und zu Verwerfungen. Der Schleifstaub verursacht Reizungen der Haut, Augen und Lunge. (Brinellhärte: 4,0)

Verwendung: Ausstattungsholz, furnierte hochwertige Möbel und Vertäfelungen, Drechselholz, Bürstenrücken


Nach oben

Eiche

Herkunft: Laubholz aus Europa, auch in Deutschland heimisch

Haltbarkeit: Das Kernholz ist witterungsfest. Das Splintholz dagegen ist anfällig für Pilz- und Insektenbefall. Eiche verfärbt sich beim Kontakt mit Eisenmetallen.

Eigenschaften: Eichenholz schwindet nur mäßig und sollte langsam trocknen, da es eine erhebliche Neigung zum Reißen und Werfen besitzt. Härte, Gewicht und Bearbeitbarkeit sind in Abhängigkeit vom Einschlagort und dem Alter schwankend. (Brinellhärte: 3,8)

Verwendung: Hochwertiges Konstruktionsholz für Innen- und Außenbau, Schwellen, Fässer, Parkett, Ausstattungsholz für hochwertigen Möbelbau furniert und massiv


Erle

Herkunft: Laubholz aus Europa, Vorderasien, Nordafrika, auch in Deutschland heimisch

Haltbarkeit: nicht witterungsfest, anfällig für Pilz- und Insektenbefall; Unter Wasser ist Erle sehr wiederstandsfähig.

Eigenschaften: Das Erlenholz ist mäßig schwindend, einfach zu trocknen, mässig zu bearbeiten, gut zu drechseln, zu schnitzen und zu polieren. Oberflächen lassen sich gut behandeln. (Brinellhärte: 1,3)

Verwendung: Schälholz für Sperrplatten, Schnitz- und Drechslerholz, Möbelbau, Bilderleisten; Erlenholz eignet sich für Pfahlgründungen im Boden unter Wasser.


Esche

Herkunft: Laubholz aus Europa und Vorderasien bis Kaschmir

Haltbarkeit: Das Eschenholz ist nicht witterungsfest und nicht beständig gegen Pilz- und Insektenbefall, dafür aber relativ säure- und laugenfest.

Eigenschaften: Das Eschenholz lässt sich gut trocken, wobei einer technischen Trocknung der Vorzug gegeben werden sollte, es schwindet mässig, ist hart und sehr elastisch. (Brinellhärte: 4,0)

Verwendung: Ausstattungsholz und Konstruktionsholz für Wagenbau, Sportgeräte und Werkzeugstiele, Fässer; Furniere für Möbel und im Innenausbau.


Nach oben

Fichte

Herkunft: Nadelholz aus Mittel-, Südost- und Nordeuropa, auch in Deutschland heimisch

Haltbarkeit: mäßig witterungsfest, nicht beständig gegen Pilz- und Insektenbefall

Eigenschaften: Das Fichtenholz schwindet bei der Trocknung mässig und hat wenig Neigung zum Reißen und Werfen. Es hat gute Festigkeitseigenschaften und ein gutes Stehvermögen. (Brinellhärte: 1,3)

Verwendung: Konstruktionsholz im Innenausbau, besonders für Dachstühle, Deckenbalken, Dielen, Blindholz, Schälholz für Sperrplatten, Schalungen, Kisten, Furniere für Wand- und Deckentäfel, Türen


Kiefer

Herkunft: Nadelholz aus Europa, besonders Nordeuropa, Polen, Sibirien, auch in Deutschland heimisch

Haltbarkeit: mäßig witterungsfest, nicht beständig gegen Pilz- und Insektenbefall

Eigenschaften: Das Kiefernholz schwindet bei der Trocknung mäßig. Bei Temperaturen von 20 bis 30°C besteht Bläuegefahr. (Brinellhärte: 1,3)

Verwendung: Konstruktionsholz im Innen- und Außenbereich, Rahmenbau, Fußböden, Ausstattungsholz, massiv und furniert, Grubenholz, Rohstoff für Span- und Faserplattenherstellung


Kirsche, Kirschbaum (europäisch)

Herkunft: Laubholz welches weltweit kultiviert ist, häufig verwildert, auch in Deutschland heimisch

Haltbarkeit: nicht witterungsfest, anfällig für Pilz- und Insektenbefall

Eigenschaften: Das europäische Kirschbaumholz / Kirschholz lässt sich schnell und gut trocknen, jedoch verwift es sich leicht. Es schwindet mässig und hat ein mässiges Stehvermögen. (Brinellhärte: 3,7)

Verwendung: Ausstattungsholz, massiv und furniert für Möbel, Vertäfelungen, Sitzmöbel, Furniere in der Möbelindustrie und im Innenausbau, besonders für Schlaf- und Esszimmer


Nach oben

Lärche

Herkunft: Nadelholz aus Mitteleuropa, auch in Deutschland heimisch

Haltbarkeit: mäßig witterungsfest, nicht sehr anfällig für Pilz- und Insektenbefall, unter Wasser sehr haltbar

Eigenschaften: Das Lärchenholz schwindet bei Trocknung nur mässig und hat nur geringe Neigung zum Reißen und Werfen. Es hat ein gutes Stehvermögen und ist relativ säurefest. (Brinellhärte: 2,3)

Verwendung: Konstruktionsholz im Innen- und Außenbau, Türen Tore, Treppen, Kühltürme, Ausstattungsholz, Furniere für Bauernmöbel und Innenausbau bei Decken, Bauernstuben und Jagdzimmern


Nussbaum amerikanisch

Herkunft: Laubholz aus Nordamerika und Kanada

Haltbarkeit: mäßig witterungsfest, nicht beständig gegen Pilz- und Insektenbefall

Eigenschaften: Die Trocknung gelingt gut, sollte aber langsam erfolgen. Das amerkanische Nussbaumholz hat eine geringe Neigung zum Werfen und Reißen, ist mäßig schwindend. (Brinellhärte: 3,6)

Verwendung: Furnierholz für Deckfurniere, hervorragendes Ausstattungsholz für den gesamten Innenausbau und wertvolle Möbel, Täfelungen, Parkett, Sitzmöbel, Drechselarbeiten


Olivenbaum

Herkunft: Echter Ölbaum aus Mittelmeergebiet, Naher Osten, Südafrika, Indien, Australien

Haltbarkeit: mäßig witterungsfest, nicht beständig gegen Pilz- und Insektenbefall

Eigenschaften: Extrem hartes und langsam waschendes Holz. Das Holz des Olivenbaums lässt sich gut trocknen, es schwindet ebenso mäßig.
(Brinellhärte: 5,9)

Verwendung: Furnierholz für Deckfurniere, hervorragendes Ausstattungsholz für den gesamten Innenausbau, Hervorragend geeignet für Drechselarbeiten und Kunsttischlerarbeiten.


Nach oben

Teak

Herkunft: Tropenholz aus dem Südasiatisches Festland, Indien, Indochina, Java

Haltbarkeit: witterungsfest, sehr beständig gegen Pilz- und Insektenbefall, sehr wiederstandsfähig gegen Termiten, säurefest, schwer entflammbar

Eigenschaften: Das Teakholz ist gering schwindend, sauber zu bearbeiten, gut zu drechseln und zu schnitzen. sehr gutes Stehvermögen (Brinellhärte: 3,8)

Verwendung: Konstruktionsholz für den Innen- und Außenbereich mit besonders hohen Anforderungen an die Fugen- und Formfestigkeit, Schiffsaufbauten, Laboreinrichtungen, Sitzmöbel; Ausstattungsholz massiv und furniert für wertvollen Innenausbau und Möbel


Wenge

Herkunft: Tropenholz aus Westafrika, Kamerun und Kongo

Haltbarkeit: witterungsfest, beständig gegen Pilz- und Insektenbefall

Eigenschaften: Das Wengeholz ist mäßig schwindend, recht hart und hat ein gutes Stehvermögen. Hobelflächen haben einen matten Glanz. (Brinellhärte: 5,3)

Verwendung: Konstruktionsholz im Innen- und Außenbereich, auch für maßhaltiges Rahmenwerk. Parkett, Furniere im Innenausbau.


Zebrano

Herkunft: Tropenholz aus Westafrika, besonders Kamerun und Kongo

Haltbarkeit: witterungsfest, beständig gegen Pilz- und Insektenbefall, relativ resistent gegen Termiten

Eigenschaften: Die Trocknung gestaltet sich schwierig, das Zebranoholz neigt zum Reißen und Verwerfen. Mäßig schwindend. Vor der Trocknung auffälliger übler Geruch. Das Holz ist hart und elastisch. (Brinellhärte: 5,8)

Verwendung: Ausstattungsholz, Furniere als Streifen für großflächige Vertäfelung und Möbelfronten


Nach oben

Samstag, 25.11.2017
Suche in der Webseite:  

Wir beraten Sie gerne.

Besuchen Sie uns in unserer Werkstatt oder – noch besser – wir machen einen Beratungstermin bei Ihnen vor Ort, um die räumlich Situation direkt mit einzubeziehen.

Nehmen Sie mit uns Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterKontakt auf
oder rufen Sie uns an.
Telefon: 02 08 / 4 66 57 94


unserer Referenzen: