Template 5 - Referenzen Detailansicht - 2 Spalten - Content 2/3 - Spalte rechts 1/3 - keine Sub-Navi
Sie befinden sich in: Startseite/Referenzen/Dachgeschoss-Ausbau zu einem Schlafzimmer:

Dachgeschossausbau zu einem Schlafzimmer

Ein sanierter und mit passender Wärmeisolierung ausgebauter Dachboden sollte zu einem Schlafzimmer ausgebaut werden, welche die Kleider von 2 Erwachsenen in auf Maß angefertigten Wandschränken aufnimmt. Reguläre Möbel oder Schränke sind in diesem Dachgeschoss-Ausbau nicht zu stellen, da fast an allen Seiten eine Dachschräge in den Raum ragt.

Ziel war es nun die Wandschränke möglichst unauffällig im Raum einzubauen. D.h. sie sollten sich farblich anpassen, überwiegend in Weiß, flächenbündig mit der Trockenbauwand abschließen und sich im Design anpassen. Der vorhandene Kamin, die Firstständer Balken sollten entsprechend umbaut oder in Schränke eingebaut werden. Neben der platzsparenden Anordnung in Auszügen für Kleider im Drempel sollten auch zusätzliche Elemente, wie ein Regal für Handtücher und ein Schmutzwäsche Auszug geplant werden. Kleinere Nischen sollten noch zusätzlich für vorhandene Bücher ausgenutzt werden.

Diese Aufgabe wurde vom Tischler-Service-Meisterbetrieb Lothar Schaff & Söhne wie folgt gelöst.

  • Einbauwandschrank an der Giebelseite wird die hängende Wäsche, wie Jacketts und Kleider aufnehmen, sowie den Kamin verkleiden.
  • Mehrere Auszüge im Drempel werden die „liegende“ und auch kleinteilige Wäsche, wie Pullover, Shirts und Unterwäsche aufnehmen.
  • Ein Auszug mit 3 Einsätzen aus Stoff werden die Schmutzwäsche sortiert nach Waschart aufnehmen.
  • Ein kleines offenes Regal im Drempel wird die Badehandtücher für folgende Badewanne im Schlafzimmer aufnehmen.
  • Ein schlichtes Bett aus Kirschholz wird einen Farbakzent setzen und in der Konstruktion und Handhabung möglichst einfach sein.
 

Einbau-Wandschrank auf der Giebelseite

An der Giebelseite des Dachbodens wurde ein Einbauwandschrank auf Maß angefertigt und eingebaut. Hierbei wurde der bestehende Kamin in der Mitte des Giebels elegant mit dem Wandschrank verkleidet, so dass dieser nun nicht mehr sichtbar ist. Hierzu wurde der Kamin noch mit einer zusätzlichen Wärmeisolierung versehen, da dieser durch die Isolationsschichten nach außen reicht und als Kältebrücke dienen könnte.

Auch mussten jedes Fach, jede Schrankeinheit und jede Nische einzeln ausgemessen, berechnet und auf Maß angefertig werden, da die Dachschrägen und der Altbau es verlangten.

Zuerst wurde ein Sockel angefertigt, der noch vor dem Verlegen des Parkettbodens mit Keilen und 2-Komponenten-Kleber in Waage ausgerichtet und fixiert wurde.

Auch Stromleitungen für die Innenbeleuchtung des Wandschrankes wurde im Sockel geführt und eingearbeitet.

Nach der Installation des Sockels erfolgte der Aufbau des Korpus des Wandschrankes, wobei hier jedes Element einzeln vermessen und auf Maß angefertigten werden musste, da es viele Unebenheiten gab.

Abschließend wurde die Regalböden, Ablagen und Schranktüren angebracht. Die Schranktüren sind flächenbündig entwickelt worden und wurden auch mit vom Design passenden und ebenfalls flächenbündigen Klappgriffen ausgestattet.    

Farblich wurde, wie der ganze Raum, eine Lackierung in einem seiden matten Weiß gewählt.

Wandschränke im Drempel mit Schwerlastauszug

3 Wandschränke im Drempel oder Kniestock wurden als Auszug bzw. als große Schubladen konzipiert. Hierbei ist ein großer Auszug mit einer Breite von ca. 1,5 m und einer Tiefe von 1,15 m der die kleinteilige Wäsche aufnimmt und 2 kleinere Auszüge mit einer Breite von ca. 1 m und einer Tiefe von 0,7 m für größere Wäsche wie Bettzeug ausgelegt.

 

Der große Auszug ist mit speziellen Schwerlastauszügen ausgestattet, so dass der Auszug von fast 1 m freischwebend über den Boden erfolgen kann, sowie sich die Bewohner auch auf den Auszug setzen können, ohne dass dieser nachgibt. Eine theoretische Tragfähigkeit von 400 kg sind durch die Schwerlastauszügen möglich.

Grund für den großen Auszug ist vielfache Unterteilung in mehrere Schubladen und Ablagefächer, die sogar seitlich benutzbar bar sind. Dadurch kann man die Wäsche nicht nur von vorne oder oben, sondern auch in seitlich angebrachte Schubladen verstauen. Auch sind die Schubladen in unterschiedlichen Höhen ausgelegt, um jeweils unterschiedliche Arten von Kleidungsstücken aufzunehmen. Die Schubladenfront der einzelnen innen liegenden Schubladen ist nicht bis zur vollen Höhe ausgeführt, damit man von außen den Inhalt sofort sehen kann.

 

Der zweite und dritte Auszug hat eine Breite von ca. 1 m und ist mit nur 2 Schubladen einfacher gestaltet, da hier überwiegend großteilige Wäsche wie Bettwäsche und Pullover untergebracht werden.

 

Detail – Schmutzwäsche Schrank

Ein weiterer Auszug mit einer Vorrichtung für die Aufnahme von Wäschesäcken für Schmutzwäsche wurde entwickelt. Die Einsätze sind auf Maß angefertigt und liegen mehrfach vor. Kundenwunsch war es, die Schmutzwäsche in 3 Wäschesäcken je nach Waschart (30 C° Buntwäsche, Weißwäsche etc.) vorzusortieren. Wenn ein Wäschesack voll ist, sollte dieser entnommen werden und durch den bereitliegenden nächsten Wäschesack ersetzt werden. Dadurch kann die Schmutzwäsche schon im Schlafzimmer vorsortiert und bequem in einem Wäschesack zur Waschmaschine im Keller gebracht werden.

Detail – Wandregal für Badetücher

Neben den geschlossenen Auszügen für Wäsche wurde noch ein offenes Wandregal für die Aufnahme von Badehandtüchern umgesetzt. Die Badehandtücher sollten offen zugänglich gelagert werden, da später in das Schlafzimmer noch eine freistehende Badewanne geplant ist. Um einen farblichen Akzent zu setzten, wurde das Wandregal nicht in Weiß sondern in Kirschholz furniert.

 

Detail – Doppelbett

Zum dem neu gestalteten und ausgebauten Dachboden sollte auch ein neues Ehebett, Doppelbett mit einer Abmessung von 1,8 x 2 m angefertigt werden. Dies wurde ebenfalls in einem sehr schlichtem und funktionalem Design gestaltet. Die Seitenwände sind aus massiver Stäbchenplatte, an denen massive Anleimer am Ende angebracht wurden und ein Kirschbaum Furnier aufgetragen wurde. Die Stollen, Füße des Bettes sind aus massivem Kirschbaum Holz. Dos Kopfteil wurde ähnlich dem Seitenwänden aus furnierter Stäbchenplatte hergestellt. Am Kopfende des Bettes sind auf beiden Seiten ein Nachttisch ebenfalls aus furniertem Kirschbaum angebracht worden. Der Nachtisch ist an der Bettkante befestigt und wird durch eine freistehende Stütze aus Edelstahl gestützt.

Material:
  • Schrankkorpus aus lackiertem MDF-Plattenmaterial
  • Fächer, Schubfächer ebenfalls aus lackiertem MDF-Plattenmaterial
  • mit Kirschbaum furnierte Stäbchenplatten
  • diverse Griffarmaturen
  • mehrere Auszüge, u.a. auch ein Schwerlastauszug mit Tragfähigkeit von ca. 400 kg
Dienstag, 19.09.2017
Suche in der Webseite:  

Referenz-Nr. 053

Schlafzimmer
Einbauwandschrank
Schwerlastauszüge
Wandschränke im Drempel
Schmutzwäsche Schrank
Doppelbett


Vorschaubilder zum Vergrößern anklicken.



weitere Einbaumöbel


weitere Dachboden-Sanierungen

zurück zur Übersicht „Referenzen“